It’s a match! — Die Mensch-Umwelt-Passung (Person-envi­ron­ment-fit)

Es liegt in der Natur des Menschen sich von seiner Umge­bung beein­flussen zu lassen. Du soll­test nur mit Menschen verkehren, die einen posi­tiven Einfluss auf dich haben.“ - Maimo­nides

Als ich anfing die groben Ideen meines Projekts zusammen zu fügen kam ich an den Punkt, wo ich mich gefragt habe, wie ich denn die Schnitt­stellen zwischen Geogra­phie (also dem Raum) und Psycho­logie (inbe­son­dere die mensch­liche Persön­lich­keit) beschreiben könnte. Denn auf dem ersten Blick ist es nicht sehr gängig diese beiden Themen zu verknüpfen.

Zunächst stieß ich unter anderem auf Begriffe wie Archi­tek­tur­psy­cho­logie, Geomantie, Psycho­geo­gra­phie und Commu­nity Psycho­logy. Aber zufrieden war ich damit nicht. Es musste noch etwas anderes geben. Etwas das meine Idee im Kern traf. Im Prinzip war mir schnell klar, dass meine Idee sehr speziell war und, dass es kaum Forschung zu diesem Thema gab.

Es konnte doch nicht sein, dass es zu meiner Idee keinen Begriff gab! Ich konnte doch nicht der einzige sein, der Paral­lelen zwischen den Eigen­schaften eines Ortes und den Eigen­schaften eines Menschen vermutet…

Aber dann wurde ich doch fündig.

Unter dem Begriff “geogra­phi­sche Psycho­logie” fand ich erste Studien des finni­schen Psycho­logen Markus Jokela und stieß schließ­lich auf den Begriff Person envi­ron­ment fit (=Mensch-Umwelt-Passung). Und das war der missing link; also das entschei­dende Puzzle-Teil.

Den besten Ort zum Leben zu finden hängt von der Kompa­ti­bi­lität zwischen dem indi­vi­du­ellen Natu­rell und den Eigen­schaften der Nach­bar­schaft ab.”

Markus Jokela, Psycho­loge

Die Mensch-Umwelt-Passung beschreibt, wie gut ein Mensch zu seiner Umge­bung passt. Verwen­dung fand der Begriff zunächst in der Arbeits­psy­cho­logie. Dort wird zum Beispiel geprüft, wie gut Jemand zu seinem Arbeits­platz passt — also sozu­sagen ob der/die Ange­stellte ein Match mit dem Arbeits­platz hat. (Person-job fit)

Die Über­ein­stim­mung ist am besten, wenn beide Seiten die selben Werte vertreten, wenn die Person ihre Bedürf­nisse aber auch die Aufgaben dort gut erfüllen kann und wenn die Person einen Einfluss auf die Gestal­tung der Umge­bung hat. Ein passendes Match bringt viele Vorteile — sowohl für die Person als auch ihre Arbeits­um­ge­bung. (Zum Beispiel hohe Arbeits­zu­frie­den­heit und geringe Kündi­gungs­ab­sicht)


Feel Urban

Meine Idee ist nun die Persön­lich­keit eines Menschen mit seiner geogra­phi­schen Umge­bung zu matchen. Also die Passung zum Land, zur Region, zum Ort, zum Stadt­teil, zur Nach­bar­schaft, bis hin zum engsten sozialen Umfeld. Damit möchte ich Menschen wie dich unter­stützen, erfolg­reich zu sein und mehr Lebens­qua­lität in den stres­sigen, oft unbe­wussten Alltag bringen. Denn jede Tätig­keit, jeder Mitmensch, jede Emotion steht in Verbin­dung zu der Umwelt in der wir uns aufhalten. Und das hat Folgen und Konse­quenzen — aber auch Chancen und Poten­tiale.


Wie ist der Forschungs­stand?

Beispiels­weise gibt es bereits erste wissen­schaft­liche Erkennt­nisse, dass intro­ver­tierte Menschen lieber die Berge im Gegen­satz zum Meer bevor­zugen.

In einer anderen Studie wurde heraus­ge­funden, dass sich Persön­lich­keits­ei­gen­schaften in Stadt­vier­teln zusammen ballen. In bestimmten Stadt­vier­teln sind also bestimmte Persön­lich­keits­ei­gen­schaften verstärkter anzu­treffen als andere. Auch Regionen unter­scheiden sich.

Inter­na­tio­nale Unter­schiede wurden auch bereits unter­sucht. In diesem Zusam­men­hang wurde der Begriff “Person-Kultur-Passung” (Person-culture match) erwähnt. Du siehst: Die Passung (also das Match) zwischen dem Menschen und seiner Umwelt wird bereits erforscht und es sind noch einige span­nende Erkennt­nisse zu erwarten. Schließ­lich sind jetzt schon einige Vorteile bekannt.

Ein gutes Match zwischen dem Mensch und seiner Umwelt kann zum Beispiel zu gestei­gertem Selbst­wert­ge­fühl und Wohl­be­finden führen. Und das ist erstaun­lich. Denn gene­rell ist es sehr schwierig Zufrie­den­heit beträcht­lich zu stei­gern bzw vorher­zu­sagen. Aber: Der Wohnort spielt dabei eine sehr große Rolle. Denn der Ort an dem du lebst hat einen wich­tigen Einfluss darauf, wie gut du deine Ziele errei­chen kannst.

Eine schlechte Passung zur Umge­bung hingegen führt zu Nach­teilen. So fühlen sich beispiels­weise intro­ver­tierte und hoch­sen­sible Menschen in unserer extro­ver­tierten Leis­tungs­ge­sell­schaft oft fehl am Platz.




Sharing is caring! Teile deine Gedanken und Gefühle mit deinen Freunden und Bekannten. Denn auf diese Weise errei­chen Wir zusammen die Menschen, die immer noch am falschen Ort ihr Glück erzwingen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.