Wie gut ist die Qualität der gewon­nenen Daten?

Quality means doing it right when no one is looking”Henry Ford.

In diesem Artikel rege ich zum kriti­schen Denken an, bringe Trans­pa­renz in meine Forschungs­ar­beit und enthülle am Ende eine trau­rige, aber ehrliche Erkenntnis.

Wie ich im Methodik-Artikel bereits erwähnt habe, habe ich Antworten von Benut­zern einer Dating-App ausge­wertet, um Erkennt­nisse über die räum­li­chen Präfe­renzen der 16 MBTI-Persön­lich­keits­typen zu erhalten. Die Anzahl der gewon­nenen Daten vari­ierte je nach Persön­lich­keitstyp sehr stark. Insge­samt wurden pro Persön­lich­keitstyp 39 Fragen unter­sucht. Die folgende Über­sicht zeigt, wie viele Antworten je Persön­lich­keitstyp insge­samt gewonnen werden konnten und wie viele Antworten im Durch­schnitt pro Frage vorlagen.

 

INFP: insge­samt 11701 Antworten (Im Durch­schnitt 300 Antworten pro Frage)

INTJ: insge­samt 8504 Antworten (Im Durch­schnitt 218,1 Antworten pro Frage)

INFJ: insge­samt 8426 Antworten (Im Durch­schnitt 216,1 Antworten pro Frage)

ENFP: insge­samt 7804 Antworten (Im Durch­schnitt 200.1 Antworten pro Frage)

INTP: insge­samt 6432 Antworten (Im Durch­schnitt 164.9 Antworten pro Frage)

ENTP: insge­samt 2535 Antworten (Im Durch­schnitt 65 Antworten pro Frage)

ENFJ: insge­samt 2420 Antworten (Im Durch­schnitt 62,1 Antworten pro Frage)

ENTJ: insge­samt 1529 Antworten (Im Durch­schnitt 39,2 Antworten pro Frage)

ISFJ: insge­samt 1504 Antworten (Im Durch­schnitt 38,6 Antworten pro Frage)

ISTJ: insge­samt 1282 Antworten (Im Durch­schnitt 32,9 Antworten pro Frage)

ISFP: insge­samt 1033 Antworten (Im Durch­schnitt 26,5 Antworten pro Frage)

ISTP: insge­samt 838 Antworten (Im Durch­schnitt 21,5 Antworten pro Frage)

ESFP: insge­samt 623 Antworten (im Durch­schnitt 16 Antworten pro Frage)

ESFJ: insge­samt 611 Antworten (Im Durch­schnitt 15,7 Antworten pro Frage)

ESTJ: insge­samt 484 Antworten (Im Durch­schnitt 12,4 Antworten pro Frage)

ESTP: Keine Daten

 

Summa summarum

Rechnet man alle Antworten der 16 Persön­lich­keits-Typen zusammen ergeben sich:

insge­samt 55726 Antworten (Im Durch­schnitt 1428,87 Antworten pro Frage)

 

Zahlen­salat: Auf der Suche nach dem rich­tigen Platz…beziehungsweise dem idealen Wohnort

 

Myste­riöser Daten­mangel

Für den Persön­lich­keitstyp ESTP waren leider keine Daten zu finden. Die Suche nach dem Begriff “ESTP” in der Dating-App lieferte keine Ergeb­nisse. Der Persön­lich­keitstyp kommt jeden­falls in der Bevöl­ke­rung nicht so selten vor, dass man die Selten­heit als Grund für den Daten­mangel sehen könnte. Über den Grund kann also nur speku­liert werden. Möglich wäre:

  • Menschen vom Persön­lich­keits-Typ ESTP haben kein Inter­esse ihren Persön­lich­keitstyp zu ermit­teln bezie­hungs­weise in der App anzu­geben.
  • Menschen vom Persön­lich­keits-Typ ESTP haben kein Inter­esse daran die Dating-App (oder sogar Online-Dating im allge­meinen?) zu benutzen
  • Es gibt tech­ni­sche Probleme in der Such­funk­tion der Dating-App
  • Die Dating-App unter­bindet es, dass der Begriff ESTP in der Such­funk­tion Ergeb­nisse liefert
  • weitere Gründe

 

Reprä­sen­tativ oder nicht?

Für die 15 anderen Persön­lich­keits­typen waren zwar Daten vorhanden, jedoch in unter­schied­li­cher Qualität. Ich habe für meine Forschung folgendes fest­ge­legt: Fragen bei denen weniger als 10 Antworten gewonnen werden konnten wurden ausge­schlossen. Der Grund: Bei so wenigen Antworten ist der Aussa­ge­ge­halt nicht reprä­sen­tativ. Sie sind also nicht verwertbar. Die folgende Über­sicht zeigt, wie viele der 39 Fragen pro Persön­lich­keitstyp tatsäch­lich für die Forschung verwertet werden konnten.

 

INTP: 39 der 39 Fragen waren verwertbar

ENFP: 39 der 39 Fragen waren verwertbar

INFP: 39 der 39 Fragen waren verwertbar

INFJ: 39 der 39 Fragen waren verwertbar

INTJ: 39 der 39 Fragen waren verwertbar

ENTP: 33 der 39 Fragen waren verwertbar

ISFJ: 31 der 39 Fragen waren verwertbar

ENFJ: 31 der 39 Fragen waren verwertbar

ISTJ: 30 der 39 Fragen waren verwertbar

ENTJ: 30 der 39 Fragen waren verwertbar

ISFP: 25 der 39 Fragen waren verwertbar

ISTP: 25 der 39 Fragen waren verwertbar

ESFP: 22 der 39 Fragen waren verwertbar

ESFJ: 22 der 39 Fragen waren verwertbar

ESTJ: 17 der 39 Fragen waren verwertbar

ESTP: Keine Daten

 

Warum ist die Verwert­bar­keit der Fragen so unter­schied­lich?

Zur Erin­ne­rung: Eine Frage ist dann verwertbar, wenn mindes­tens 10 App-Nutzer eine Antwort darauf gegeben haben.

Es ist nicht ersicht­lich warum bestimmte Fragen nicht oder nur sehr wenig beant­wortet wurden. Eine nicht beant­wor­tete Frage wurde von dem jewei­ligen App-Benutzer entweder über­sprungen oder noch nicht gesehen. Anhand der Tatsache, dass es in der App mehrere tausend Fragen gibt ist es nicht verwun­der­lich, dass bestimmte Fragen kaum beant­wortet werden. Kaum jemand der Nutzer macht sich die Mühe einen Groß­teil oder sogar alle Fragen zu beant­worten.

Hier folgen ein paar Beispiele von Fragen, die kaum beant­wortet wurden und somit nur bei wenigen der 16 Persön­lich­keits­typen in die Auswer­tung mit eingingen.

 

Würdest du in Erwä­gung ziehen, an einem Ort zu ziehen, der weit von deinem jetzigen Ort entfernt ist?

  • Ja
  • Nein

 

Hast Du jemals davon geträumt, dein jetziges Leben hinter dir zu lassen und an einem neuen Ort neu anzu­fangen wo dich niemand kennt?

  • Ja
  • Nein

 

Wo verbringst du den Groß­teil deiner Zeit abge­sehen von Arbeit oder Schlaf?

  • Zuhause
  • Außer­halb von zuhause

 

Was ist für dich bei der Wahl des Wohn­ortes wich­tiger?

  • Der Ort selbst
  • Die Menschen, die dort leben

 

Wie oft findest du dich in Gedanken verloren an einem öffent­li­chen Ort wieder, unbe­wusst von deiner Umge­bung oder der verstri­chenen Zeit?

  • Häufig
  • Manchmal
  • Selten
  • Nie

 

Die komplette Über­sicht der 39 Fragen findest du — wie bereits erwähnt — im Metho­dikar­tikel.

 

Mögliche Schwä­chen der Erhe­bungs­me­thode

Zum Schluss möchte ich hier noch ein paar Aspekte nennen, die man an meiner Forschungs­me­thode kritisch sehen könnte.

  • Man könnte anzwei­feln, dass die App-Benutzer manche Fragen nicht wirk­lich ehrlich beant­wortet haben. Man kann davon ausgehen, dass beim Thema Online-Dating durchaus geschum­melt wird.
  • Die Dating-App wird zwar welt­weit verwendet, trotzdem stammen viele der ange­mel­deten Nutzer aus den USA. Das liegt daran, dass die App aus den USA stammt. Es gibt also eine tenden­ziell einsei­tige Länder­kon­zen­tra­tion.
  • Bei fast allen Fragen fehlt die Antwort­mög­lich­keit “Weiß nicht” oder “Keine Angabe”. Das könnte dazu führen, dass Nutzer sich zu einer bestimmten Antwort gedrungen fühlen, die nicht voll und ganz auf sie zutrifft.
  • Einige wenige App-Benutzer haben mehrere MBTI-Persön­lich­keits-Typen in ihrem Profil ange­geben (zum Beispiel wenn sie sich nicht sicher sind welcher Typ tatsäch­lich auf sie zutrifft) Diese Personen tauchen in der Auswer­tung doppelt auf. Da die Anzahl aber sehr gering ist wirkt sich das nicht auf die Reprä­sen­ta­ti­vität der Daten aus
  • Deswei­teren wird der Aussage-Gehalt des MBTI immer wieder kriti­siert

 

Geschafft!

Ohne zu lügen: Die trau­rige Erkenntnis dieses Arti­kels lautet: Das war der trockenste Artikel, den ich jemals geschrieben habe! Aber es muss sein: Die Qualität der Daten finde ich wichtig. Ich hoffe, dass ich mit diesem Artikel etwas Trans­pa­renz in meine Forschungs­ar­beit bringen konnte.

Ja ich weiß: Dieser Artikel ist nicht schön,… aber selten. In Zeiten von Fake­news und sons­tigem Werte­ver­fall wird es meiner Meinung immer wich­tiger seriöse und trans­pa­rente Arbeit zu leisten. Denn nur so trennt sich die Spreu vom Weizen. Außerdem hoffe ich deine grauen Zellen etwas für kriti­sches Denken sensi­bi­li­siert zu haben. Denn wie sagt man so schön:

Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.”

Zusam­men­fas­send kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit der Qualität der Daten bin. Zwar ist es ein herber Verlust, dass für den MBTI-Typ ESTP keine Daten zur Verfü­gung stehen, aber das ist verkraftbar. Mit sehr hoher Wahr­schein­lich­keit bist du, lieber Leser kein ESTP. Inso­fern besteht kein Grund zur Sorge! In nächster Zeit werde ich die Erkennt­nisse zu allen verblei­benden 15 MBTI Persön­lich­keits-Typen in eigenen Arti­keln präsen­tieren.

In diesem Sinne: Feel Urban!

 

Myers-Briggs Type Indi­cator, Myers-Briggs, MBTI and MBTI Logo are trade­marks or regis­tered trade­marks of the MBTI® Trust, Inc., in the United States and other coun­tries.

 

Sharing is caring! Teile deine Gedanken und Gefühle mit deinen Freunden und Bekannten. Denn auf diese Weise errei­chen Wir zusammen die Menschen, die immer noch am falschen Ort ihr Glück erzwingen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.