Was Du von Harry Potter über Deine Wohn­ort­wahl lernen kannst

Natür­lich findet es in deinem Kopf statt, aber warum, in aller Welt, sollte das heißen, dass es nicht wirk­lich ist?” J. K. Rowling

Harry Potter — Nahezu jeder kennt die Fantasy-Roman­reihe. Doch nicht jeder kennt den tieferen Sinn hinter den Charak­teren, und den psycho­lo­gi­schen Fein­heiten. Wir Menschen lieben Harry Potter, weil wir uns in eine andere Welt träumen können — eine Welt voller Möglich­keiten, Gefühle und Magie.

Jedes Schul­jahr kommen neue Schüler nach Hogwarts. Alle Charak­tere werden vom spre­chenden Hut in die vier Häuser Gryffindor, Ravenclaw, Huffle­puff und Slytherin aufge­teilt. Doch was ist die tiefere Bedeu­tung dahinter?

In diesem Artikel erfährst Du in welches der vier Häuser dich der spre­chende Hut einteilen würde, warum es keinen offi­zi­ellen Gebäu­de­plan von Hogwarts gibt und wie Du die Weis­heit des spre­chenden Hutes für deine eigene Wohn­ort­wahl und Zukunft verwenden kannst.

 

Der spre­chende Hut

Jeder Schüler in Hogwarts wird vom spre­chenden Hut in eines der vier Häuser einge­teilt. Dabei ist nicht die Haut­farbe, die Herkunft, das Geschlecht oder das finan­zi­elle Budget ausschlag­ge­bend. Nein ausschlag­ge­bend ist einzig und allein wie die Person ihre Fähig­keiten in Zukunft nutzen möchte. Es beruht also nicht auf Zufall, sondern auf dem Charakter der Person. Auf diese Weise kann jeder Schüler sein Poten­tial best­mög­lich abrufen und zusätz­lich anderen Mitschü­lern im eigenen Haus dabei helfen ihr Poten­tial zu entwi­ckeln.

Jeder Neuan­kömm­ling von Hogwarts kommt also in die für ihn beste Umge­bung. Der spre­chende Hut teilt die Charak­tere nicht ein, um die Schü­ler­schaft zu splitten und vonein­ander in Zwie­tracht zu stehen. Im Gegen­teil. Der Hut betont, dass alle 4 Häuser zusam­men­ar­beiten sollen: “Wir müssen uns stets in Hogwarts vereinen. Oder werden zerfallen von innen.” lautet eines der Zitate aus dem Harry Potter-Werk.

Modell des spre­chenden Hutes

Was bedeutet das für unsere heutige Gesell­schaft?

Mit diesem Wissen sollte es dir auch kein schlechtes Gewissen bereiten, wenn du dir deinen Wohnort ganz persön­lich aussuchst. Wenn jeder Mensch an dem für ihn idealen Ort wohnt heißt das nicht, dass jeder sein eigenes Süpp­chen kocht und nur auf sich achtet. Wenn du am idealen Ort lebst und somit dein best­mög­li­ches Poten­tial entfalten kannst dann bist du in der Lage einen großen Beitrag für unsere Gesell­schaft zu leisten — genau wie jeder einzelne Charakter bei Harry Potter. Denk daran: Du kannst anderen Menschen — und somit der Gesell­schaft — nur etwas gutes tun, wenn es Dir selber sehr gut geht.

 

Wo gehöre ich hin? Der Spre­chende Hut-Test

Wenn Du wissen willst in welches Haus Dich der Spre­chende Hut stecken würde kannst du hier den Test von testedich.de machen.

Natür­lich ist dieser Test nicht wissen­schaft­lich. Den Ansprü­chen von Hermine Granger würde der Test vermut­lich auch nicht genügen. Aber: Es ist ein span­nendes Werk­zeug. Viel­leicht hast du ja die ein oder andere Erkenntnis über dich gewonnen.

 

Die Frage nach dem “Wo?”

Jetzt weißt Du zwar zu welchem Haus Du gehörst aber viel­leicht fragst Du dich nun wo genau sich im Hogwarts Schloss Dein Haus befindet. Leider gibt es keinen offi­zi­ellen Gebäu­de­plan vom Hogwarts Schloss. Die Autorin J. K. Rowling gab zu:

I haven’t drawn [a floor­plan of Hogwarts] because it would be diffi­cult for the most skilled archi­tect to draw, owing to the fact that the stair­cases and the rooms keep moving. However, I have a very vivid mental image of what it looks like.” J. K. Rowling

Über­set­zung: “Ich habe keinen [Gebäu­de­plan von Hogwarts] gezeichnet, weil es selbst für den quali­fi­zier­testen Archi­tekten schwierig wäre einen zu zeichnen, was der Tatsache geschuldet ist, dass sich die Treppen und Räume fort­be­wegen. Aller­dings habe ich ein sehr lebhaftes geis­tiges Bild von dem, wie es aussieht.”

 

Logik oder Gefühle?

Wie im echten Leben ist es also auch in einem Fanta­sy­roman nicht einfach anhand knall­harter Logik räum­liche Ideale darzu­stellen. Harry Potter wurde nicht anhand von Zahlen, Daten und Fakten geschaffen. Frau Rowling ist eben eher ein Gefühls­mensch mit starker Vorstel­lungs­kraft. Das wird auch an folgendem Zitat deut­lich:

Maths is not my strong suit,…” J. K. Rowling

Über­set­zung: “Mathe­matik ist nicht meine Stärke,…”

Und genau diese Erkenntnis ist auch die “Zauber­formel” für deine Suche nach dem idealen Wohnort. Du kannst ihn nicht mit einem Algo­rithmus ausrechnen. Denn Mathe­matik berück­sich­tigt keine Gefühle. Schließ­lich heißt es ja auch: Wo fühlst du dich wohl?” und nicht “Wo denkst du dich wohl?”

 

Was lernen wir Muggel also daraus?

Wie kannst du das Magi­sche aus Harry Potter für deine Zukunft verwenden? Leider gibt es in der Realität natür­lich keinen spre­chenden Hut der Dir verraten könnte an welchen Ort im Leben Du hinge­hörst. Aber Du kannst Dir die Frage selber beant­worten, indem Du dich der Fähig­keiten des spre­chenden Hutes bedienst.

Der Hut ist ein Symbol für Weis­heit. Er entscheidet, indem er die Persön­lich­keit und Fähig­keiten der einzelnen Charak­tere begut­achtet. Und genau das kannst Du mit dir selber tun, indem Du dir deiner Fähig­keiten, Wünsche und deiner Bestim­mung bewusst wirst. Richte deine Zukunft an deiner Persön­lich­keit und deinem Charakter aus. Frage Dich wo im Leben Du hinge­hörst. Mit genau dieser Frage beschäf­tigt sich Feel Urban. Du bist also genau richtig hier.

 

 

 

Sharing is caring! Teile deine Gedanken und Gefühle mit deinen Freunden und Bekannten. Denn auf diese Weise errei­chen Wir zusammen die Menschen, die immer noch am falschen Ort ihr Glück erzwingen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.