Film­tipp: Tom meets Zizou — Kein Sommer­mär­chen

Das beein­dru­ckende Portrait eines Fußbal­lers, dem die Welt des Profi­sports zu klein war und an deren Grenzen er fast zerbro­chen wäre.”Neues Deutsch­land.

Thomas Broich. Viele haben diesen Namen noch im Hinter­kopf. Einst kickte der gebür­tige Münchener unter anderem zusammen mit Bastian Schwein­s­teiger und Phillip Lahm in der U21 Natio­nal­mann­schaft. Nach anfäng­li­chem Ruhm in der Bundes­liga wech­selte der Links­außen aber im Jahr 2010 nach Bris­bane in die austra­li­sche A‑League.

Die unge­wöhn­liche Karriere hat der deut­sche Filme­ma­cher Aljoscha Pause in einer Lang­zeit­do­ku­men­ta­tion begleitet. Entstanden ist ein tief­grün­diger, sympa­thi­scher und zum Nach­denken anre­gender Fußball-Film der einen Gegenpol zur verherr­li­chenden Fußball­szene darstellt. Der Film wurde bereits 2011 veröf­fent­licht. Aber sein Aussa­ge­ge­halt ist in Zeiten von Rekord­summen, Skan­dalen und drohendem Werte­ver­fall im Fußball­ge­schäft so rele­vant wie selten zuvor.

 

Private Einblicke in eine faszi­nie­rende Persön­lich­keit

Natür­lich ist es kein Film mit über­trie­benen Action­szenen oder Spezi­al­ef­fekten. Es ist ein Film zum Nach­denken, voller Emotionen, Träumen, Nieder­lagen und Siegen. Aus meiner persön­li­chen Sicht ist es einer der besten Filme aller Zeiten. Denn es ist eine wahre, unge­schönte Geschichte. Thomas Broich gab im Inter­view mit dem ZDF zu, dass ihm die Premiere sogar etwas unan­ge­nehm war.

Vieles war mir natür­lich auch irgendwo pein­lich. […] Ja da saßen mit mir zwei­hun­dert andere Leute mit im Saal und haben einfach verdammt viel über mich erfahren…”

 

Die Macht der Umge­bung

Inter­es­sant ist vor allem, wie Thomas Broich sich an den einzelnen Stationen weiter­ent­wi­ckelte und welchen Einfluss seine Umge­bung auf ihn hatte. Thomas Broich lebte und spielte in den Städten Unter­ha­ching, Burg­hausen, Mönchen­glad­bach, Köln, Nürn­berg und schließ­lich Bris­bane. Zwischen­durch zog er außerdem nach Düssel­dorf um Philo­so­phie zu studieren. Aber erst in Austra­lien fühlte er sich wirk­lich glück­lich.

Des Weiteren ist der Film ein super Beispiel was es für verschie­dene Persön­lich­keiten gibt (Mitspieler, Trainer, ehema­lige Spieler, Reporter) und inwie­weit die einzelnen Charak­tere mitein­ander auskommen oder eben nicht.

Erwähnen muss man auch die perfekt passenden Sound­tracks, die vom Berliner Musiker Roland Meyer de Voltaire stammen. In der Musik spie­gelt sich die Sehn­sucht und Persön­lich­keit von Thomas Broich wieder und gleich­zeitig regt die Musik zum träumen und nach­denken an. Hier mal eine kleine Kost­probe:

 

Für wen ist der Film?

Der Film dürfte für dich inter­es­sant sein, wenn Du im Leben nach Sinn suchst, du aben­teu­er­lustig oder voller Fernweh bist oder wenn Du einfach eine gute Geschichte magst, die dich tiefe Emotionen fühlen lässt. Wenn Du dich darüber hinaus auch noch für Fußball inter­es­sierst ist das eine perfekte Mischung.

Hier folgen jetzt nicht einer, auch nicht zwei oder drei, sondern gleich sechs Trailer vom Film “Tom meets Zizou”. Viel Spaß!

 

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Sharing is caring! Teile deine Gedanken und Gefühle mit deinen Freunden und Bekannten. Denn auf diese Weise errei­chen Wir zusammen die Menschen, die immer noch am falschen Ort ihr Glück erzwingen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.